LWT - Wandertag am 8. Oktober 2017

 

Von der Bielefelder Sparrenburg bis Lage-Hörste

 

Auf der fünften und vorletzten Etappe auf dem Hermannsweg trafen sich die wanderfreudigen Mitglieder des LWT Dortmund-Ost am Sonntag, den 8. Oktober um 8:30 Uhr zur Abfahrt nach Bielefeld. Auch wenn es am Vortage noch kräftig geregnet hatte, so konnten doch am Sonntagmorgen einige erste zaghafte Sonnenstrahlen durch die Wolken dringen.

 

... den vollständigen Bericht und weitere Bilder:  bitte hier klicken!

 

 

Anke Seebacher - 1. Platz (AK40)

Phoenixsee Halbmarathon

 

Das ist mal wieder ein "Ausrufezeichen" in der Dortmunder Laufsportszene.

Ein tolles Ergebnis für Anke, die nicht nur den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegte, sondern auch im Damen-Gesamtergebnis den 12. Platz erreichte.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Unsere Ergebnisse und einige Bilder vom Lauf - bitte hier klicken!

 

Manfred Drechsler - Stadtmeister über 10 km

 

Im Rahmen des diesjährigen

"Citylauf Dortmund" wurde die Stadtmeisterschaft über 10 km ausgetragen.

 

Auf der Strecke war unser Manfred schnellster Dortmunder in der Alterklasse 60.

 

Der Pokal und der Titel

 

"Dortmunder Stadtmeister"

 

sind der Lohn für seine vielen Laufkilometer.

 

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

 

 

 

hier unsere Ergebnisse ...

 

16. Sparkassen Münster Marathon - 10.09.2017

 

Endlich war es soweit, für heute stand bei idealen Wetterbedingungen der 16. Sparkassen Münster Marathon an. Die Startunterlagen hatten gestern schon Anke und Sascha abgeholt.

 

Wir trafen uns um 7:00 Uhr an der Morgenstraße. Elke übernahm netterweise die Ausgabe der Startunterlagen, denn Anke und Sascha waren wegen ihrer großen Unruhe, früher nach Münster abgereist. Wir waren eine große Gruppe, da nicht nur 3 Marathonteilnehmer vor Ort waren, sondern unsere 5 Staffeln á 4 Teilnehmer. Dazu kamen noch einige LWT Begleiter, welche uns an der Strecke anfeuern wollten. Natürlich wurden, bevor wir nach Münster abfuhren, noch die obligatorischen Gruppenfotos gemacht.

 

In Münster angekommen, machte sich jeder für den Wettkampf startklar. Und Wechselkleidung und Duschutensilien wurden im Wettkampfbeutel in den Aufbewahrungstationen für nach dem Lauf abgeben. Dann wurde sich in großer Runde nochmals für den Wettkampf motiviert. Und das finale Gruppenfoto wurde ebenfalls geschossen. Ein besonderes Jubiläum feierte Uwe Appel in Münster. Er startete zu seinem 70zigsten Marathon. Jetzt war es so weit, wir machten uns gemeinsam vom Paulinum auf den Weg zum Startbereich. Dort bezog jeder Teilnehmer sein ihm zugeteiltes Starterfeld. Dann war es soweit. Es wurde von 10 runtergezählt und pünktlich um 9:00 Uhr wurden die Marathonteilnehmer auf die Strecke geschickt. Die Startprozedur wiederholte sich um 9:15 Uhr für die Staffelteilnehmer. Der Start wurde von einer großen Zuschauermenge begleitet. Auch die Staffelläufer, welche den zweiten, dritten und finalen Streckenabschnitt liefen, konnten ihre startenden Staffelpartner beim Start anfeuern. Danach wurden die Staffelläufer mit den Bussen zu ihren Wechselpunkten gefahren, um den Staffelstab zu übernehmen und ins Ziel zu bringen.

 

An der Strecke wurden wir nicht nur von den üblichen Zuschauern angefeuert, sondern einige Angehörige unserer Läufer und einige LWT-Mitglieder hatten uns nach Münster begleitet, um uns zuzujubeln.

 

Nach dem Finish, Entgegennahme der Medaille und anschließender Zielverpflegung trafen wir uns am Paulinum wieder. Anschließend fuhren wir in unsere Traditionseisdiele, um uns zu feiern und die verlorenen Kalorien wieder aufzufüllen.

 

(Autor: Jörg)

 

Eindrücke der Dortmunder Renntörtchen

 

Mein erster Staffellauf am 10.09.17 in Münster. Start 9:15 Uhr. Ich war die erste Läuferin unserer Staffel - die Dortmunder Renntörtchen. Vor unserem Start herrschte etwas Aufregung wegen eines fehlenden Aufklebers auf dem Transponder. Dank Elke könnte schnell geklärt werden, dass alles seine Richtigkeit hatte. Direkt danach sind Jonas Mittermüller und ich zum Start gegangen. Mit Musik wurden wir angenehm begleitet. Ich kam mir auf einmal vor, als wenn ich den ganzen Marathon laufen würde.

 

Nach den 10,5 km war ich aber froh, dass es nicht der Fall war ;-) Am Streckenrand war richtig Stimmung. Leider nicht so viele eigene Leute, da sie selber gelaufen sind. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung wert.

 

(Autorin: Silvia)

 

Pünktlich um 9:30 Uhr (der Bus fährt nur einmal, das hörten wir gefühlte 100 Mal aus dem Megaphon) machten Antje, Jennifer, Timo und ich uns auf den Weg, nachdem wir noch kurz den Marathonstart "inhaliert" hatten. Tolle Atmosphäre!

In Altenberge angekommen, erwartete uns ein kleines lebhaftes Dörfchen und dort herrschte tolle Stimmung. Ein Moderator und gute Musik steigerten unsere Laune weiter. Eine Versicherungsagentur hatte ihre Türen geöffnet und Kaffee und Waffeln und die Benutzung der Toilette (juhu kein Dixi Klo) unentgeltlich angeboten. Eine bessere Werbung konnte diese LVM Agentur nicht machen, das muss ich zugeben, auch wenn ich bei der Konkurrenz arbeite. So verging die Zeit wie im Flug und zuerst machte sich Timo auf den Weg. Jennifer, Antje und ich folgten bei strahlendem Sonnenschein.

Der Lauf verging dann allerdings nicht wie im Flug - mir viel es schwer. Viele freundliche Menschen begleiteten die Strecke. Meinen Respekt an die ganzen Marathonis, die die gesamte Strecke laufen mussten oder durften. Gerne übergab ich den Transponder an Dora weiter, die letzte Läuferin der Dortmunder Renntörtchen. Mit Jennifer ging es zurück ins Ziel nach Münster, wo wir Silvia, Yvonne, Dora und Antje trafen. Die restliche LWT-Familie war leider etwas verstreut, das war auch dem großen Besucherandrang geschuldet. Das Bierchen im Ziel und das anschließende Eis waren sehr lecker!

Es war ein schöner Tag.

 

(Autorin: Britta)

... Ergebnisse und weitere Bilder gibt es hier ...

 

2. LWT Entdeckungslauf

 

Es war mal wieder soweit:

 

Dany hat eine Laufstrecke "Rund um die Emscherquelle" für uns ausgearbeitet.

 

Alles Weitere erfahren wir hier ...

 

LWT Dortmund-Ost mit Staffel beim 24h-Lauf

 

Am diesjährigen Big-24-Stundenlauf hat der LWT Dortmund-Ost erstmals mit einer eigenen Staffel über die gesamten 24h teilgenommen. Den aktiven Läuferinnen und Läufern wurde mit eigenem Zelt in der „Roten Erde“ ein guter Schutz vor dem einsetzenden Regen geboten. Die insgesamt 50 Läuferinnen und Läufer des LWT schafften innerhalb der 24 Stunden insgesamt eine Rundenzahl von etwa 2000 Runden. Damit kamen durch Spenden der Teilnehmer 1.000,-- Euro für die Dortmunder Einrichtungen zusammen, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen. Alle Läufer/innen und Helfer/innen waren mit großem Durchhaltevermögen und Freude bei der Sache, so dass einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts im Wege steht.

 

Übergabe der Spende an den Veranstalter
Übergabe der Spende an den Veranstalter

... zu unseren Teilnehmern und Bildern hier klicken ...

Ergebnisse, Bilder und Berichte

 

- Essen Marathon

 

- Phoenixsee Halbmarathon

 

- Berlin Marathon

 

- Staffelmarathon Sprockhövel

 

Einfach mal ansehen!

aktualisiert am 09.10.2017 - W.D